Warten Sie mal...

Zum Warenkorb hinzugefügt

Das Produkt wurde erfolgreich entfernt

Einkaufen fortfahren
Warenkorb & Auschecken
Login als Experte Hier klicken, um als Experte einzuloggen.
Sprache wechseln

Schmerzhafte gelenke

Leiden Sie unter schmerzhaften Gelenken? Ein Gelenk ist das ‘Scharnier’ zwischen zwei oder mehreren Knochen. Das Skelett eines Erwachsenen besteht aus etwa 206 Knochen. Es gibt also auch viele Gelenke in unserem Körper, etwa 170. In einer Hand beispielsweise haben wir 14 Gelenke. Die Gelenke können schmerzhaft sein. Es versteht sich von selbst, dass es also auch viele Ursachen für schmerzende Gelenke gibt.

Unter schmerzenden Gelenken leiden? Betrachten Sie den Aufbau der Gelenke

In den meisten Gelenken sind die Knochenenden mit Knorpel überzogen. Der Knorpel sorgt für den Schutz den Knochens und hilft bei der Gleitbewegung. Das ist notwendig, weil die Knochen in den Gelenken meistens viel Druck tragen müssen. Es ist wichtig, dass die Knochen eines Gelenks beieinander bleiben. Dazu hat man die Gelenkbänder, die auch Ligament genannt werden. Diese Bänder bestehen aus kräftigem Bindegewebe, wodurch sie viele Kräfte auffangen können. Die Gelenkbänder sind Bestandteil der Gelenkkapsel. Diese Kapsel umgibt das Gelenk. Innerhalb der Kapsel befindet sich die Gelenkpfanne. Weil die Gelenkkapsel das Gelenk umgibt, wird die Gelenkpfanne gebildet. In der Gelenkpfanne  sitzt die Gelenkflüssigkeit (synoviale Flüssigkeit genannt) die für gleitende Bewegung der Gelenke sorgt. Reagieren Knochen, Knorpel oder die Gelenkkapsel gereizt und das macht verschiedene Beschwerden. Wenn beim Aufbau der Gelenke etwas nicht stimmt, dann können schmerzhafte Gelenke entstehen.

Ein oder mehr steife oder schmerzhafte Gelenke

Bei schmerzenden Gelenken sind bestimmte Bewegungen schwierig oder nicht mehr möglich, wie z. B. einen Deckel aufschrauben, das Haar kämmen der eine Tasche anheben.   Auch Einschlafschwierigkeiten oder nachts wachwerden durch die schmerzenden Gelenke kommen vor. Die Formen der Gelenkschmerzen hängen davon ab, in welchem der 170 Gelenke sich Steifigkeit oder Schmerzen befinden. Handelt es sich um das Gelenk des großen Zehs, dann wird Laufen und den Fuß abrollen schwierig. Dadurch wird es möglich, dass am Fußgelenk oder sogar im Lendenbereich des Rückens Reaktionen auftreten. All die Gelenke sind schließlich direkt oder indirekt miteinander verbunden. Beschwerden in einem Gelenk können auch auf andere Regionen des Körpers ausstrahlen.

 Fußgelenke auf einem Röntgenbild

Wodurch können schmerzhafte Gelenke entstehen?

Gelenkbeschwerden entstehen oft durch Überlastung oder durch Arthrose und manchmal durch eine Entzündung, beispielsweise Gicht oder Rheuma. Gelegentlich ist es schwierig um genau zu sagen, wo der Schmerz sitzt.  Wenn Sie beispielsweise Beschwerden in Ihrem Schultergelenk haben, kann der Schmerz ausstrahlen in den Oberarm oder sogar in die Hand.

Schmerzhafte Gelenke durch Überlastung

Übergewicht ist eine der wichtigsten Ursachen für schmerzende Gelenke.  

Allein schon die Tatsache, dass wir aufrecht gehen, liefert den Gelenken eine gehörige Belastung. Wenn dann zusätzlich mehrere Dutzend Kilo geschultert werden müssen,  können beispielsweise Kniebeschwerden oder Rückenbeschwerden entstehen. Vor allem bei Personen über 50, wenn eine milde Arthrose der Gelenke entsteht, führt Übergewicht zu extra Beschwerden. Auch die stetige Wiederholung einer bestimmten, einfachen Bewegung, beispielsweise mit der Computermaus oder sehr viel Tippen, kann Handgelenks- oder Ellenbogenbeschwerden verursachen. Oft haben Sie dadurch nicht nur Beschwerden durch schmerzhafte Gelenke, sondern auch die Muskeln und Sehnen sind empfindlich.

Gelenkkapseln im Fuß

Arthrose und schmerzhafte Gelenke

Arthrose ist die bei weitem häufigste Ursache für schmerzende Gelenke. Zusammen mit der Neuroinflammation, die der Arthrose in die Hand arbeitet. Dann werden auch die Nerven noch besonders irritiert und tragen zu chronischem Schmerz bei. Beispielsweise die Arthrose der Wirbel im unteren Rückenbereich. Durch Arthrose können die Nerven, die zum Rückenmark und den Beinen führen, in ihrem Raum beschränkt werden. Durch Druck auf die Nerven entsteht dann eine Entzündung (Inflammation) der Nervenzellen (Neuronen) und wenn man Pech hat, dann kommt auch noch ein Bandscheibenvorfall hinzu. Bei einem Bandscheibenvorfall haben die Nerven noch weniger Platz und der Schmerz in Rücken und Beinen wird nur noch schlimmer.

Bei Arthrose entsteht häufig Schmerz und Steifigkeit in der Hüfte, den Knien, an der Daumenbasis oder an den Fingerphalangen. Auch der große Zeh ist bekannt als ein Körperteil, in dem sich die Arthrose manifestieren kann. Vor allem bei Frauen, die ihr Leben lang hohe Absätze getragen haben, wodurch die Gelenke besonders einseitig belastet sind.

Die Beschwerden bei Arthrose sind klassisch und am schlimmsten, wenn Sie beispielsweise Hände oder Knie am Morgen erstmals bewegen. Das nennt man Startschmerz. Die Steifigkeit und der Schmerz nehmen innerhalb der ersten halben Stunde ab, wenn Sie sich bewegen. Oft spürt man nach zehn Minuten Bewegung bereits eine deutliche Verbesserung. Bei intensiver oder lange andauernder Bewegung kann der Schmerz aber wieder zurückkommen. Um Genaueres über die Ursache Ihrer schmerzenden Gelenke zu erfahren, ist es wichtig, sich zu erinnern wie die Beschwerden begonnen haben und wann sie am stärksten sind. Wenn Sie Ihren Hausarzt aufsuchen, wird er sich die Gelenke ansehen und anfühlen und testen, welche Bewegungen lästig oder schmerzhaft sind.

Hüftgelenk: ein großes Gelenk, wobei schmerzhafte Gelenke oft durch Arthrose verursacht sind.

 

Schmerzhafte Gelenke durch eine Entzündung

Ist das Gelenk steif, schmerzhaft, geschwollen und rot? Dann ist wahrscheinlich eine Gelenkentzündung die Ursache. Beispiele dafür sind:

  • Gicht, eine reaktive Entzündung mit Irritation durch Gichtkristalle im Gelenk entstanden 
  • Gelenkentzündung durch ein Bakterium  
  • Rheumatoide Arthritis (eine Form von Rheuma).

Manchmal wird erst im Laufe der Zeit deutlich, was die Ursache für Ihre Beschwerden ist. Oft bleibt aber die Ursache für schmerzhafte Gelenke leider unbekannt.

Ist es vielleicht Rheuma?

Manchmal sind die schmerzenden Gelenke hartnäckig. Sie sorgen sich dann vielleicht, ob Sie Beschwerden durch rheumatoide Arthritis (Rheuma) haben. Die Möglichkeit besteht, vor allem, wenn Sie an den Gelenken auch Entzündungssymptome haben, wie Glühen und geschwollene Finger oder Hand und wenn die Beschwerden länger als 3 Wochen anhalten.

Nehmen Sie in dem Fall Kontakt zu Ihrem Hausarzt auf, der Sie an einen Rheumatologen überweisen kann, um das Weitere genauer zu untersuchen.

Was kann man selbst tun bei Gelenkbeschwerden?

Bleiben Sie immer in Bewegung, um schmerzende Gelenke möglichst zu vermeiden. Das  Sprichwort ‘Wer rastet, der rostet’ ist hier sehr wichtig. Wenn das Gelenk nicht dick, warm oder rot ist, dann ist es gut und sicher in Bewegung zu bleiben. Die Muskeln werden durch Bewegung gekräftigt und Sie vermeiden, dass sie steif werden.
Der Schmerz lässt auf die Dauer nach. Sie können auch zusammen mit einem Physiotherapeuten ein Übungsprogramm erstellen. Beginnen Sie immer vorsichtig und dehnen Sie die Übung stets ein bisschen weiter aus. Versuchen Sie in Bewegung zu bleiben und erweitern Sie die Bewegung Schritt für Schritt auf eine halbe Stunde pro Tag. Wandern, Fahrrad fahren oder schwimmen Sie. Wenn Sie spüren, dass die Beschwerden während oder nach dem Bewegen schlimmer werden, gehen Sie dann zeitweilig etwas langsamer vor. Nehmen die Beschwerden dann an Heftigkeit ab, können Sie das Gelenk wieder belasten.

Schmerzende Gelenke vermeiden durch Abnehmen oder Gewicht halten

Wenn Sie zu viel wiegen, versuchen Sie dann abzunehmen, so dass Ihre Gelenke weniger belastet werden. Am besten tun Sie das in Zusammenarbeit mit einer Ernährungsberatung, um einen Coach zu haben. Bewegung und gesunde Ernährung sind dabei besonders wichtig und natürlich auch Durchhaltevermögen. Wenn Sie das nicht haben, dann ist es besser, nicht ständig eine neue Diät zu beginnen. Dann müssen Sie Ihr Gewicht akzeptieren und dass Sie nicht motiviert genug sind, um abzunehmen.  Das ‘Jojo’ des Gewichts ist das Schlechteste, was ein Mensch seinem Körper und seinen Gelenken antun kann. Dadurch entstehen oft schmerzhafte Gelenke.