Warten Sie mal...

Zum Warenkorb hinzugefügt

Das Produkt wurde erfolgreich entfernt

Einkaufen fortfahren
Warenkorb & Auschecken
Login als Experte Hier klicken, um als Experte einzuloggen.
Sprache wechseln

Schmerzende füsse

Schmerzende Füße, Fußbeschwerden und Fußschmerz kommen sehr häufig vor. Man schätzt, dass 75% der Bevölkerung gelegentlich mit Fußproblemen zu kämpfen hat. Der Fuß ist eine ingeniöse Struktur mit 26 Knöchelchen und 33 Gelenken, umgeben durch ein Netz von Muskelgewebe und vielen Nerven. Mit jedem Schritt wird ein Druck des zwei- bis dreifachen des Körpergewichtes auf Füße und Fußgelenke ausgeübt, auf alle Weichteile, inklusive der Nerven. Wir tun durchschnittlich 8000 Schritte am Tag, logisch, dass jeder einmal Fußbeschwerden hat.

 

Fußschmerz: der Fuß hat 33 Gelenke und 26 Knöchelchen!

Ursachen der schmerzenden Füße: Entzündungen und Alter

Schmerzende Füße können viele Ursachen haben. Eine wichtige Ursache sind Nervenentzündungen. Bei den verschiedensten Fußerkrankungen ist das der Fall. Beispielsweise Einklemmung der Fußnerven: Tarsaltunnelsyndrom und das Mortonse Neurinom. Auch Senkfüße, Arthrose des Fußgelenks und der Zehengelenke, Gicht und allerlei Formen der Neuropathie können Fußschmerz verursachen, beispielsweise ein Vitamin B-Mangel. Auch das Lebensalter ist ein wichtiger Faktor: mit dem Alter spreizen sich unsere Füße und die Fettpolster unter der Ferse und die Fußballen werden dünner. Die Haut wird trockener und dünner, wodurch die feinen Nerven in der Haut überreizt werden können. Andere Probleme, wie Arthrose, Diabetes und Probleme des Blutkreislaufs kommen bei Älteren auch oft vor und tragen indirekt bei zu schmerzenden Füßen.

Andere Ursachen für schmerzende Füße

Außer Entzündungen und Alter gibt es noch andere Faktoren, die schmerzende Füße verursachen können.

  • Frauen haben im Allgemeinen ein größeres Risiko für Fußbeschwerden, insbesondere wegen des Tragens zu enger Schuhe und hoher Absätze. Vor allem im Alter können ernste Probleme entstehen. Nerven können eingeklemmt werden und Gewebe irritiert durch unnatürlichen Druck auf die Fußgelenke  
  • Personen, die von berufswegen den ganzen Tag stehen müssen bekommen unvermeidlich mit schmerzenden Füßen zu tun,  oftmals aber auch mit schmerzenden Beinen, Knien oder Rückenschmerzen.
  • Zu viel Sport treiben/Laufen/Tanzen: vor allem schmerzende Fersen und Schienbeine kommen häufig vor bei übertriebenem Sport treiben, Laufen oder Tanzen.
  • Auch Menschen mit Übergewicht haben mit einer Überbelastung von Füßen und Gelenken zu kämpfen. Eine solche Überlastung kann leicht zu schmerzenden Füßen und Verletzungen führen.
  • Die sogenannte Überdrehung: die Einwärtsdrehung der Fußgelenke und das Sinken des Fußbogens spielen eine wichtige Rolle beim Entstehen von Fußproblemen. Durch die Standabweichungen geraten Nerven und andere Gewebe unter Druck.

Ursache von Nervenschmerz im Fuß

Nervenschmerz entsteht, wenn ein Nerv beschädigt wird. Das kann durch Körperverletzung entstehen, beispielsweise durch einen Unfall oder Schnitt, aber auch durch Diabetes, wenn   die feinen Nerven angegriffen sind. Neuralgie kann auch entstehen durch Kompression eines Nervs, beim Tarsaltunnelsyndrom, bei dem ein Nerv im Fußgelenk eingeklemmt wird. Auch eine Entzündung des Nervs kann die Ursache für Nervenschmerz sein. Auch dadurch können schmerzende Füße entstehen.

 

Schmerzende Füße: im Fuß befinden sich viele Nerven, die beschädigt werden können

Nervenschmerz: diverse Formen schmerzender Füße

Mortons Neuralgie ist eine Form des Nervenschmerzes, wobei ein Nerv im Fuß eingeklemmt wird im Bereich des Mittelfußknochens, wodurch ein heftiger Schmerz im Vorderfuß und den Zehen entsteht. Meistens betrifft das den Nerv zwischen dem 3. und dem 4.  Mittelfußknochen. Das kann durch eine schlechte Durchblutung des Fußes verursacht werden, beispielsweise durch viel Sport treiben oder durch das Laufen auf den Hacken, es kann aber auch entstehen durch einen gesenkten Vorderfuß.  Die wichtigsten Beschwerden sind also der Schmerz, meistens am Kopf des dritten und vierten Mittelfußknochens. Der Schmerz wird häufig beschrieben als brennend, stechend, krampfend oder als ein elektrischer Reiz in den Zehen. Beim Tarsaltunnelsyndrom handelt es sich um einen eingeklemmten Fußnerv (Nervus tibialis), was zu an der Seitenkante schmerzenden Füßen führt, unter dem Fuß, im Vorderfuß oder in der Fußsohle. Es hat etwas vom Karpaltunnelsyndrom des Handgelenks, das allseits bekannt ist.  Das Tarsaltunnelsyndrom jedoch ist weniger bekannt und wird oft übersehen, wenn die Diagnose bei Fußbeschwerden gestellt wird. Das Tarsaltunnelsyndrom kommt nicht so oft vor und wird darum häufig nicht erkannt.

Symptome des Nervenschmerzes im Fuß

Schmerz ist das wichtigste Symptom des Nervenschmerzes. Bei Nervenschmerz entstehen heftige Schmerzstöße in dem Gebiet, das zu dem angegriffenen Nerv gehört. Auch prickeln, brennendes Gefühl, Stiche oder Krämpfe können im Gebiet des Nervs entstehen. Die schmerzenden Füße können sich schon verschlimmern durch einen kleinen Reiz wie sanftes Berühren der Haut oder das Tragen von (engen) Schuhen.

Neuropathie als Ursache für schmerzende Füße

Neuropathie ist der Terminus für Krankheiten, die die Nerven betreffen. Das Wort kommt aus dem Lateinischen und kann übersetzt werden mit Nervenkrankheit, kranke Nerven also.  Dadurch, dass die Nerven die Impulse nicht mehr optimal weiterleiten, können eine Reihe seltsamer Gefühle entstehen, wie Taubheit, Prickeln, Engpassgefühl und ein brennender, stechender oder nagender Schmerz. Die Ursache des schmerzenden Fußes liegt dann nicht im Fuß selbst, sondern in den Nerven, die zu ihm führen. Das kann sogar noch viel höher liegen, zum Beispiel beim Ischias, wenn ein tiefer gelegener Rückennerv durch einen Bandscheibenvorfall verengt wird. Dann entsteht eine chronische Entzündung des Nervs, der ganz von unten bis in den Fuß durchgeht, wodurch sich der Fuß sehr schmerzhaft anfühlt. Bei chronischem Mangel an Vitamin B entstehen auch Nervenentzündungen, mit dem Effekt schmerzhafter, brennender Füße, die sich gelegentlich auch taub anfühlen, als ob man auf Watte läuft. Um das Nervensystem optimal zu unterstützen, wurde in der "Russell Science Group" ein spezielles Produkt entwickelt, auf Basis von Palmitoylethanolamid und einer speziellen Auswahl an Vitaminen aus der B-Reihe. PeaPlex.

Neuroinflammation als zentrale Ursache schmerzender Füße

Neuropathie hat viele Ursachen. Leider sind die Ursachen fast nie so leicht zu behandeln, dass sich die Neuropathie schnell bessert. Außer vielleicht bei der Neuropathie durch eine Chemobehandlung. Die Chemokur verursacht eine semi-akute Entzündung des Nervs, durch dessen Giftigkeit für die Nervenzellen. Wenn die Chemokur beendet wird (pünktlich beendet wird) sind die Beschädigungen der Nervenzellen derart, dass die Symptome relativ schnell wieder abnehmen, wodurch die Neuropathie selbst verschwinden kann. Aber meistens ist das nicht so. Neben den Chemokuren ist Diabetes eine häufig vorkommende Ursache schmerzender Füße. Die Nerven sind dann durch den Zucker angegriffen und es entsteht eine chronische Neuroinflammation der Fußnerven.