Warten Sie mal...

Zum Warenkorb hinzugefügt

Das Produkt wurde erfolgreich entfernt

Einkaufen fortfahren
Warenkorb & Auschecken
Login als Experte Hier klicken, um als Experte einzuloggen.
Sprache wechseln

Nervenschmerz und neuralgie

Nervenschmerz und Neuralgie sind beide hässliche und schmerzhafte Erkrankungen die durch eine Störung des Nervensystems entstehen. Im Allgemeinen verstehen wir unter Nervenschmerz einen bohrenden chronischen Schmerz und unter Neuralgie  einen mehr schießenden, hellen Schmerz mit Schmerzstößen. Die Termen sind aber austauschbar. Neuropathischer Schmerz ist ein dritter Terminus, der auch benutzt wird, um Nervenschmerz und Neuralgie zu beschreiben.

Nervenschmerz durch Vitamin B-Mangel

Seit mehr als einem Jahrhundert ist bekannt, dass Vitamin B-Mangel Nervenschmerz verursacht. Eine der ersten Erkrankungen von denen das bekannt wurde, war Beriberi. Zu wenig Vitamin B1 führt nämlich zu Störungen der Nervenfunktionen und so zu Neuropathie und  Nervenschmerz. Bei Gabe von Vitamin B1 nimmt der Schmerz wieder ab und die Nervenfunktion wird besser. Das ist einer der Gründe, warum in PeaPlex auch Vitamin B1 aufgenommen wurde, um so, zusammen mit Palmitoylethanolamid (PEA), die Nervenfunktion optimal zu unterstützen und Nervenschmerz oder Verschlimmerung der Schmerzen zu vermeiden. Durch neue Forschungsergebnisse wissen wir, dass Menschen mit chronischen Schmerzen, Ältere und Diabetiker zu wenig dieser Vitamine im Blut haben. Das ist einer der Gründe, warum diesen Personen nur mit Schmerzmitteln nicht geholfen werden kann. Es muss mehr geschehen. Dafür hat sich die “Russell Science Group” bemüht und das hat zu dem neuen Präparat PeaPlex geführt.

Andere scheußliche Symptome bei Vitamin B-Mangel

Ein Mangel an Vitamin B der B-Gruppe, bringt nicht nur Nervenschmerz oder Verschlimmerung des Schmerzes. Auch andere seltsame Erscheinungen können auftreten. Wie schwankender Gang, Prickeln und Brennen an Händen und Füßen, das Gefühl auf Stacheldraht zu laufen oder auf Watte und sogar Taubheit von Händen und Füßen. Wenn es dann zu einer Gefühllosigkeit und starkem Schmerz kommt, sprechen die Ärzte von  ‘Anesthesia dolorosa’, schmerzhafte Gefühllosigkeit. Auf den ersten Blick ein Gegensatz, aber sicher berechtigt, wenn man daran leidet.

Abbildung: Nervenschmerz, Schwellung und Schmerz und Palmitoylethanolamid. Bei Nervenschmerz durch einen eingeklemmten Nerv entsteht eine chronische Entzündung mit Schwellung und der Körper produziert dann weniger Palmitoylethanolamid in dem schmerzenden Gewebe.  PeaPlex unterstützt das Nervensystem durch die optimale Mischung von Palmitoylethanolamid mit Vitamin B aus der B-Gruppe.

Nervenschmerz durch Vitaminmangel der B-Gruppe

Auch Mangel an anderen Vitaminen aus der B-Gruppe des Vitamin B-Komplexes wie das Vitamin B zusammenfassend genannt wird, können Störungen der Nervenfunktion verursachen und daher Nervenschmerz auslösen. Das kommt daher, weil die Vitamine die Nervenfunktion auf besondere Weise unterstützen, genau wie diese Vitamine auch unser Abwehrsystem, unser Immunsystem, unterstützt und stärker machen.  Darum ist die  Kombination zwischen dem natürliches Gleichgewicht bringenden Molekül PEA und ausgesuchter speziell dosierter Vitamine aus der B-Gruppe eine besonders gute Idee, um eingesetzt zu werden, wenn wir das Nervensystem und das Immunsystem unterstützen wollen.

Der Gebrauch von PeaPlex bei Nervenschmerzen

Weil Nervenschmerz durch Mangel an bestimmtem Vitamin B verursacht werden kann, wissen wir, dass die Gabe von Vitaminen die Nervenfunktion verbessert und der Schmerz abnimmt. Indem man dem Körper nun auf physiologische Weise sowohl Palmitoylethanolamid gibt, als auch bestimmte Vitamine B, wird eine besondere spezielle biologische Synergie erreicht. Dadurch kann man sagen, dass PeaPlex die Funktionen des Nervensystems und des Immunsystems optimal unterstützt. PeaPlex: Nerven- und Immunsystem Unterstützung bei Nervenschmerzen durch die spezielle Formel.

 

Abbildung Hand: Nervenschmerz kann auch in der Hand vorkommen, beispielsweise wenn es sich um das Karpaltunnelsyndrom (CTS) handelt. Bei der CTS gerät ein Nerv durch zu wenig Raum in die Enge, wodurch Prickeln, Stechen und Nervenschmerz in der Hand und sogar im Arm entstehen können.

 

Die patentierte PeaPlex-Formel enthält eine spezielle wissenschaftliche Zusammenstellung   von PEA und dazu eine Reihe speziell dosierter Vitamines der B-Gruppe, so dass eine spezielle nervenunterstützende Synergie entsteht. Außerdem wird PeaPlex auch noch auf eine besondere Art bereitet und zwar nach einem patentierten Prozess. Dadurch ist in jeder Kapsel ein Mix sehr fein verteilter PEA-Teilchen zusammen mit Vitamin B-Teilchen. In PeaPlex befindet sich die optimale Kombination von PEA mit mikronisierten und ultra-mikronisierten PEA-Teilchen und verkleinerten Vitamin B-Teilchen.

Mikronisierte und ultra-mikronisierte Teilchen sind besonders klein und können dadurch die Wirkung eines PEA-Präparates weiter optimalisieren. PeaPlex kann darum zu Recht bezeichnet werden als eine verbesserte und zielgerichtetere Form von PEA. Sowohl die feine Verteilung als auch die Hinzufügung der speziell ausgesuchten Vitamine aus der B-Gruppe garantieren das.