Warten Sie mal...

Zum Warenkorb hinzugefügt

Das Produkt wurde erfolgreich entfernt

Einkaufen fortfahren
Warenkorb & Auschecken
Login als Experte Hier klicken, um als Experte einzuloggen.
Sprache wechseln

L-Theanin 150 mg

60 Kapseln vegetarisch
Hover Zoom

Mehr Ansichten

L-Theanin 150 mg

Regulärer Preis: 17,50 €

Special Price 15,00 €

60 Kapseln vegetarisch

* auf Basis von 6% MwSt

L-Theanin von RSG wurde speziell entwickelt als reines Nahrungsergänzungsmittel, ohne chemische und pharmazeutische Hilfsstoffe.
L-Theanin enthält ausschließlich 150mg reines L-Theanin und natürliche Akazienfaser.
L-Theanin enthält die linksdrehende biologische Form von Theanin.


Mit THEA-opt® Gütesiegel

Produktbeschreibung

L-Theanin

L-Theanin ist ein biologisches Molekül, das vor allem in mehr als zwanzig Teesorten und -varianten (Deng 2010) in Teeblättern (Juneja, 1999) vorkommt. Es hat u.a. eine biologische und ausbalancierende Wirkung auf das Gehirn und erhöht die Konzentration. Teeblätter enthalten die linksdrehende Form der Aminosäure Theanin, daher wird dieses Theanin auch als L-Theanin bezeichnet. Diese linksdrehende Form ist für die Funktion und den Geschmack vor allem des grünen Tees verantwortlich.

Tee enthält ungefähr 2 % reine Aminosäure und 50 % davon ist L/Theanin. In der Teepflanze scheint es - neben der Rolle, die es als Baustein spielt – auch eine zellenschützende Wirkung zu haben. Wenn junge Teepflanzen mit Salz gestresst werden, produzieren Sie zusätzliches L-Theanin in ihren Zellen. (Deng, 2012).

In einem Modell für die Lebenslänge, dem berühmten Modell eines Fadenwurms, ergibt sich, dass Theanin die Lebensdauer der Zellen eines Fadenwurms verlängert. (Zarse, 2012)

L-Therapie ist ausgiebig untersucht und in mehr als zweitausend wissenschaftlichen Artikeln beschrieben worden.

L-Theanin gelangt sowohl über den Tee als über die Kapseln schnell ins Blut; je mehr man es aufnimmt, desto höher ist die Konzentration im Blut. Um den Theaningehalt im Blut messbar zu erhöhen, muss zunächst sehr viel Tee hintereinander getrunken werden. (Scheid, 2012)

Tee ist nach Wasser die meistgetrunkene Flüssigkeit auf der Welt. (Graham, 1992). Der spezielle Geschmack von grünem Tee wird zum großen Teil durch die im Tee anwesende Aminosäure Theanin verursacht. Dieser Geschmack wird von den Japanern Umami genannt. (Narakuwa, 2008). Umami gilt als 5. Geschmackssensation in Japan, neben bitter, sauer, salzig und süß.

Physiologische Wirkung von Theanin

Theanin übt in unserem Gehirn eine physiologische Funktion aus.

l

Abbildung (Wikipedia): das Theaninmolekül.

Theanin: Kurze Geschichte eines wichtigen Moleküls. Mönche in Japan trinken bereits seit jeher viele Tassen grünen Tee pro Tag und die Geschichte des Tees geht bis auf 4000 Jahre zurück. Man sagt, dass dies der Grund ist, warum Japaner so ruhig und klar im Kopf sind. (Shulman, 2007)

Die Aminosäure L-Theanin wurde 1949 zum ersten Mal vom japanischen Forscher, Dr. Sakato, als einer der wichtigsten Bestandteile der Teepflanze (Camellia sinensis) beschrieben.

Bereits gut 50 Jahre ist der besondere Einfluss von L-Theain auf unsere Gehirnfunktion bekannt. (Kimura, 1971). Vor allem japanische Ärzte und Biologen untersuchten die biologischen und ausbalancierenden Effekte sehr intensiv. (Kimura, 1975; Shinozaki, 1978). Diese besonderen Effekte werden bei einer großen Anzahl Versuchstiere wahrgenommen, vom Fadenwurm über den Oktopus und die Ratte bis zum Menschen. (Shinozaki, 1978; Kimura, 1980).

Es wurde schnell deutlich, dass diese Aminosäure im Gehirn verschiedene Neurotransmittersysteme beeinflussen konnte, wie z.B. Dopamin, Serotonin, Glutamin und Noradrenalin. (Kimura, 1986; Yokogoshi, 1998; Yokogoshi 2000; Yamada, 2005; Yamada, 2007; Yamada, 2009). 

Um 1990 wurde von den Japanern herausgefunden, dass Theanin auch in Zellenkulturen der Teepflanze hergestellt werden konnte. (Orihara, 1990). Ab der 90-er Jahre wurden die biologischen Effekte dieser Aminosäure auf die verschiedenen Zellsorten und -gewebe des Körpers getestet. (Yokozawa, 1995; Kitaoka, 1996).

Theanin wird einfach nach dem Trinken über den Darm aufgenommen und innerhalb von einigen Stunden sind eindeutige Konzentrationen der Aminosäure im Blut festzustellen. (Unno, 1999). Während einiger Stunden nach der Einnahme von Theanin steigt die Konzentration im Gehirn und erreicht nach ungefähr fünf Stunden das Maximum. (Terashima, 1999)

Interessant ist, dass die Aminosäure die übermäßig aktivierende Wirkung von Kaffein zu normalisieren scheint. (Kakuda, 2000)

Theanin ist ein besonderer Stoff, der bei der Unterstützung des Immunsystems auch eine physiologische Funktion hat. (Kurihara, 2007; Bukowski, 2008; Kawada, 2010; Kurihara, 2013)

Bei Menschen konnten die Effekte des Tees auf die Gehirnfunktion über ein EEG aufgezeigt werden. (Dimpel, 2007; Gomez-Ramirex, 2007; Kelly, 2008; Ota, 2013)

Die unterstützende Wirkung von Theanin auf die Gehirnzellen wurde auch von Neurobiologen herausgefunden. (Nishada, 2008; Takeda, 2011; 2012)

Derselbe unterstützende Effekt gilt auch für die Blutgefäße. (Siamwala, 2013)

Kürzlich wurde auch von Zellbiologen herausgefunden, dass Theanin die physiologischen Funktionen der DNA unterstützen kann. (Attia, 2012)

L-Theanin von RSG

Das Produkt L-Theanin von RSG wurde speziell als reines Supplement, ohne chemischen und pharmazeutischen Hilfsstoffe entwickelt; ausschließlich die reine Aminosäure L-Theanin wird für dieses Supplement ausgewählt. Die vegetarischen Kapseln enthalten nichts anderes als reines L-Theanin und natürliche Akazienfasern.

Reinheit

JP Russell Science Global Ltd hat sich nicht umsonst für den Begriff "Science" in seinem Namen entschieden. Das Unternehmen entwickelt ausschließlich natürliche Produkte, die in den Körperzellen und dem Körpergewebe vorkommen und dort wichtige physiologische Funktionen unterstützen, und nach denen eine umfangreiche wissenschaftliche Untersuchung vorgenommen wurde. In der Sektion "Produktwirkung" auf der Webseite ist daher auch eine umfangreiche Übersicht der wissenschaftlichen Veröffentlichungen über die Funktionen des Theanins zu finden, woraus sich eindeutig die biologische Relevanz ergibt.

Die Wissenschaft hinsichtlich dieser natürlichen Stoffe hat dazu geführt, dass sich RSG dafür entscheiden hat, Produkte herzustellen, die – wo möglich – vollkommen frei von chemischen und pharmazeutischen Hilfsstoffen sind. So enthalten die Theanin-Kapseln von RSG überhaupt keine chemischen Hilfsstoffe und Additive wie z.B. Magnesiumstearat, einem Stoff, der leider in vielen Supplementen vorkommt. Die Kapseln enthalten als Füllstoff ausschließlich natürliche Akazienfasern, die auch für ihre positiven Effekte auf den Körper bekannt sind. 

Auf Reinheit getestet

Um die Qualität dieses Produkts zu gewährleisten, wird Theanin auf seine Reinheit getestet. Die Tests werden von einem vollkommen unabhängigen und spezialisierten wissenschaftlichen Labor durchgeführt. 

Hier die Einsichtnahme in den Testbericht. (PDF)

Das Augenmerk von RSG

RSG hat speziell für den Verbraucher eine Reihe von Supplementen erneut und auf eine derartige Weise formuliert, dass sie (im Gegensatz zu den meisten Supplementen) vollkommen frei von unnötigen pharmazeutischen oder chemischen Hilfsstoffen und Additiven, wie z.B. Magnesiumstearat oder Kon-servierungsmitteln sind.

Die Theanin-Formulierung von RSG besteht daher nur aus zwei reinen Zutaten: das L-Theanin selbst, natürliche Akazienfasern zur Auffüllung der Kapseln und die pflanzliche Kapsel auf der Grundlage von Zellulose, in dem das Supplement enthalten ist.

Merkmale des L-Theanins von RSG

  • 150 mg L-Theanin pro Kapsel

  • Vegetarische Kapseln

  • Enthält natürliche Akazienfasern zur Auffüllung der Kapseln

  • Vollkommen frei von chemischen und pharmazeutischen Hilfsstoffen und Additiven

  • Vollkommen frei von Gluten, Milch, Soja und genetisch modifizierte Bestandteile (GMO)

  • Enthält natürliche und biologisch wirksame Aminosäure L-Theanin

  • Enthält ausschließlich die linksdrehende biologische Variante von Theanin

  • Hohe Qualität

  • Hohe Reinheit

Begriffe für L-Theanin

5-N-Äthylglutamin, 2-Amino-4-(Äthylkarbamoyl)Butyric Acid.

Zutaten

Zutaten pro Kapsel

  • 150 ml L-Theanin* (die natürliche, linksdrehende Variante)

  • Natürliche Akazienfasern

  • Vegetarische Kapsel (Hydroxypropyllmethylzellulose)

* empfohlene tägliche Dosierung nicht festgestellt. 

Allergene:

L-Theanin kommt aus der Teepflanze und enthält daher keine der bekannten Allergene wie Soja, Mais, Weizen, Gluten, Hefe, Lupine, Erdnüsse, Sellerie,

Senf, Nüsse, Sesam, Krustentiere, Weichtiere, Muscheltiere, Kuhmilch, Ei und Fisch. Darüber hinaus ist das Supplement frei von genetisch modifizierten Bestandteilen (GMO), zugefügte Saccharose, Gelatine, Konservierungsmitteln und künstlichen Farb-, Geruchs- und Geschmacksstoffen.

Vegetarier & Veganisten:

L-Theanin wird aus der Teepflanze gewonnen und das Supplement ist daher auch für Vegetarier und Veganisten geeignet. 

Warnungen:

L-Theanin wurde in den USA sehr intensiv auf Sicherheit untersucht und ist, wie es dort heißt, 'Generally Recognized As Safe' (GRAS). Langfristige Anwendung während einiger Jahre hat niemals zu ernsthaften negativen Effekten geführt. Es gibt bis jetzt keine Anweisungen, dass eine ununterbrochene Anwendung von L-Theanin Probleme verursacht. Dosierungen von 200 mg zwei bis drei Mal pro Tag sind normal und auch höhere Dosierungen wie 400 mg L-Theanin drei Mal pro Tag können ruhig eingenommen werden. In speziellen Tierversuchen, um die Sicherheit zu messen, ergab sich, dass höhere Dosierungen während einer langen Zeit auch keine Nebenwirkungen hatten. (Borzelleca, 2006)

Anerkannt stärkende Wirkung von L-Theanin auf andere Supplemente 

Es gibt verschiedene Supplemente, die einander positiv beeinflussen können, wie z.B. die Kombination L-Theanine und Palmitoylethanolamide (PeaPure). Auch bilden Vitamin B-Komplex und Vitamin D3 sowie L-Acetyl-Carnitin (Alcar) eine starke Kombination mit L-Theanin.  

Gebrauchsanweisung

Empfohlene Dosierung:

2 – 3 Mal pro Tag 1 vegetarische Kapsel einnehmen; vorzugsweise auf leeren Magen, sofern nichts anderes empfohlen wird.
Je empfohlene tägliche Dosierung (3 Kapseln): 450 mg L-Theanin.
Der Effekt auf die geistige Balance ist oftmals schnell wahrnehmbar, meistens innerhalb von 30 Minuten bis 1 Stunde nach der Einnahme. 

Produktwirkung

Als Produzent von Nahrungsergänzungsmitteln sind wir aufgrund der aktuellen Gesetzgebung in der Information, die wir über die Wirkung von Nahrungsergänzungsmittel erteilen dürfen, eingeschränkt. Zwecks näherer Informationen verweisen wir auf andere (Internet-)Quellen.

Literatur

Literatur über L-Theanin

Attia S. Modulation of irinotecan-induced genomic DNA damage by Theanine. Food Chem Toxicol. 2012 May;50(5):1749-54.

Borzelleca JF, Peters D, Hall W. A 13-week dietary toxicity and toxicokinetic study with l-Theanine in rats. Food Chem Toxicol. 2006 Jul;44(7):1158-66.

Bukowski JF, Percival SS. L-Theanine intervention enhances human gammadeltaT lymphocyte function. Nutr Rev. 2008 Feb;66(2):96-102.

Deng WW, Ogita S, Ashihara H. Distribution and biosynthesis of Theanine in Theaceae plants. Plant Physiol Biochem. 2010 Jan;48(1):70-2.

Deng WW, Wang S, Chen Q, Zhang ZZ, Hu XY. Effect of salt treatment on Theanine biosynthesis in Camellia sinensis seedlings. Plant Physiol Biochem. 2012 Jul;56:35-40.

Dimpfel W, Kler A, Kriesl E, Lehnfeld R, Keplinger-Dimpfel IK.

Source density analysis of the human EEG after ingestion of a drink containing decaffeinated extract of green tea enriched with L-Theanine and theogallin. Nutr Neurosci. 2007 Jun-Aug;10(3-4):169-80.

Gomez-Ramirez M, Higgins BA, Rycroft JA, Owen GN, Mahoney J, Shpaner M, Foxe JJ. The deployment of intersensory selective attention: a high-density electrical mapping study of the effects of Theanine. Clin Neuropharmacol. 2007 Jan-Feb;30(1):25-38. 

Graham HN. Green tea composition, consumption, and polyphenol chemistry. Prev Med. 1992 May;21(3):334-50.

Juneja LR, Chu D, Okubo T, et al. L-Theanine – a unique amino acid of green tea and its relaxation effect in humans. Food Sci Tech 1999;10:199-204.

Kakuda T, Nozawa A, Unno T, Okamura N, Okai O.

Inhibiting effects of Theanine on caffeine stimulation evaluated by EEG in the rat. Biosci Biotechnol Biochem. 2000 Feb;64(2):287-93.

Kawada S, Kobayashi K, Ohtani M, Fukusaki C. Cystine and Theanine supplementation restores high-intensity resistance exercise-induced attenuation of natural killer cell activity in well-trained men. J Strength Cond Res. 2010 Mar;24(3):846-51.

Kelly SP, Gomez-Ramirez M, Montesi JL, Foxe JJ. L-Theanine and caffeine in combination affect human cognition as evidenced by oscillatory alpha-band activity and attention task performance. J Nutr. 2008 Aug;138(8):1572S-1577S.

Kimura R, Murata T. Influence of alkylamides of glutamic acid and related compounds on the central nervous system. I. Central depressant effect of Theanine. Chem Pharm Bull (Tokyo). 1971 Jun;19(6):1257-61.

Kimura R, Kurita M, Murata T. Influence of alkylamides of glutamic acid and related compounds on the central nervous system. III. Effect of Theanine on spontaneous activity of mice]. Yakugaku Zasshi. 1975 Jul;95(7):892-5.

Kimura R, Murata T. Influence of alkylamides of glutamic acid and related compounds on the central nervous system. IV. Effect of Theanine on adenosine 3',5'-monophosphate formation in rat cerebral cortex. Chem Pharm Bull (Tokyo). 1980 Feb;28(2):664-6.

Kimura R, Murata T. Effect of Theanine on norepinephrine and serotonin levels in rat brain. Chem Pharm Bull (Tokyo). 1986 Jul;34(7):3053-7. 

Kitaoka S, Hayashi H, Yokogoshi H, Suzuki Y. Transmural potential changes associated with the in vitro absorption of Theanine in the guinea pig intestine. Biosci Biotechnol Biochem. 1996 Nov;60(11):1768-71.

Kurihara S, Shibahara S, Arisaka H, Akiyama Y. Enhancement of antigen-specific immunoglobulin G production in mice by co-administration of L-cystine and L-Theanine. J Vet Med Sci. 2007 Dec;69(12):1263-70. 

Kurihara S, Shibakusa T, Tanaka KA. Cystine and Theanine: amino acids as oral immunomodulative nutrients. Springerplus. 2013 Nov 26;2:635. eCollection 2013.

Narukawa M, Morita K, Hayashi Y. L-Theanine elicits an umami taste with inosine 5'-monophosphate. Biosci Biotechnol Biochem. 2008 Nov;72(11):3015-7.

Nishida K, Yasuda E, Nagasawa K, Fujimoto S. Altered levels of oxidation and phospholipase C isozyme expression in the brains of Theanine-administered rats. Biol Pharm Bull. 2008 May;31(5):857-60.

Orihara Y, Furuya T. Production of Theanine and other γ-glutamyl derivatives by Camellia sinensis cultured cells. Plant Cell Rep. 1990 Jul;9(2):65-8. doi: 10.1007/BF00231550. 

Ota M, Wakabayashi C, Matsuo J, Kinoshita Y, Hori H, Hattori K, Sasayama D, Teraishi T, Obu S, Ozawa H, Kunugi H. Effect of L-Theanine on sensorimotor gating in healthy human subjects. Psychiatry Clin Neurosci. 2013 Dec 25. doi: 10.1111/pcn.12134

Sakato Y. The chemical constituents of tea: III. A new amide Theanine. Nippon Nogeikagaku Kaishi 1949;23:262-267.

Scheid L, Ellinger S, Alteheld B, Herholz H, Ellinger J, Henn T, Helfrich HP, Stehle P. Kinetics of L-Theanine uptake and metabolism in healthy participants are comparable after ingestion of L-Theanine via capsules and green tea. J Nutr. 2012 Dec;142(12):2091-6.

Shinozaki H, Ishida M. Theanine as a glutamate antagonist at a crayfish neuromuscular junction. Brain Res. 1978 Jul 28;151(1):215-9.

Siamwala JH, Dias PM, Majumder S, Joshi MK, Sinkar VP, Banerjee G, Chatterjee S. L-Theanine promotes nitric oxide production in endothelial cells through eNOS phosphorylation. J Nutr Biochem. 2013 Mar;24(3):595-605.

Shulman M. A soothing sip of focus. The latest on tea: it might quiet distracted minds. US News World Rep. 2007 Oct 8;143(12):58.

Takeda A, Sakamoto K, Tamano H, Fukura K, Inui N, Suh SW, Won SJ, Yokogoshi H. Facilitated neurogenesis in the developing hippocampus after intake of Theanine, an amino acid in tea leaves, and object recognition memory. Cell Mol Neurobiol. 2011 Oct;31(7):1079-88.

Takeda A, Tamano H, Suzuki M, Sakamoto K, Oku N, Yokogoshi H.

Unique induction of CA1 LTP components after intake of Theanine, an amino acid in tea leaves and its effect on stress response. Cell Mol Neurobiol. 2012 Jan;32(1):41-8. 

Terashima T, Takido J, Yokogoshi H. Time-dependent changes of amino acids in the serum, liver, brain and urine of rats administered with Theanine. Biosci Biotechnol Biochem. 1999 Apr;63(4):615-8.

Unno T, Suzuki Y, Kakuda T, Hayakawa T, Tsuge H. Metabolism of Theanine, gamma-glutamylethylamide, in rats. J Agric Food Chem. 1999 Apr;47(4):1593-6.

Yamada T, Terashima T, Okubo T, Juneja LR, Yokogoshi H. Effects of Theanine, r-glutamylethylamide, on neurotransmitter release and its relationship with glutamic acid neurotransmission. Nutr Neurosci. 2005 Aug;8(4):219-26.

Yamada T, Terashima T, Wada K, Ueda S, Ito M, Okubo T, Juneja LR, Yokogoshi H. Theanine, r-glutamylethylamide, increases neurotransmission concentrations and neurotrophin mRNA levels in the brain during lactation. Life Sci. 2007 Sep 29;81(16):1247-55. Epub 2007 Aug 31.

Yamada T, Terashima T, Kawano S, Furuno R, Okubo T, Juneja LR, Yokogoshi H.

Theanine, gamma-glutamylethylamide, a unique amino acid in tea leaves, modulates neurotransmitter concentrations in the brain striatum interstitium in conscious rats. Amino Acids. 2009 Jan;36(1):21-7.

Yokozawa T, Oura H, Nakagawa H, Sakanaka S, Kim M. Effects of a component of green tea on the proliferation of vascular smooth muscle cells. Biosci Biotechnol Biochem. 1995 Nov;59(11):2134-6.

Yokogoshi H, Kobayashi M, Mochizuki M, Terashima T. Effect of Theanine, r-glutamylethylamide, on brain monoamines and striatal dopamine release in conscious rats. Neurochem Res. 1998 May;23(5):667-73.

Yokogoshi H, Terashima T. Effect of Theanine, r-glutamylethylamide, on brain monoamines, striatal dopamine release and some kinds of behavior in rats. Nutrition. 2000 Sep;16(9):776-7.

Zarse K, Jabin S, Ristow M. L-Theanine extends lifespan of adult Caenorhabditis elegans. Eur J Nutr. 2012 Sep;51(6):765-8.